BU Sonderaktion Nürnberger über Fondsfinanz für Alle

Exklusiv für den Maklerpool Fondsfinanz hat die Nürnberger eine neue BU Aktion mit vereinfachten Gesundheitsfragen gestartet. Der Aktionsantrag steht grundsätzlich “allen” offen und ist nicht auf bestimmte Berufe begrenzt.

Abgesichert werden können bis zu 2.500 € mtl. BU Rente, bestehende Absicherungen werden angerechnet. Die Aktion ist zunächst bis 31.12.2020 befristet. (mehr …)

Von |2020-06-05T16:28:31+02:00Mai 29th, 2020|0 Kommentare

Gesundheitsfragen im Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung lesen und verstehen

Die korrekte und vollständige Beantwortung der Risiko- und Gesundheitsfragen im Antrag auf Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erhöht die Leistungswahrscheinlichkeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung maßgeblich.

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchte, hat gem. Abs. 1 des § 19 Versicherungsvertragsgesetz “die ihm bekannten Gefahrumstände, die für den Entschluss des Versicherers, den Vertrag mit dem vereinbarten Inhalt zu schließen, erheblich sind und nach denen der Versicherer in Textform gefragt hat, dem Versicherer anzuzeigen”. Es spielt keine Rolle, was der Versicherungsnehmer für erheblich oder auch nicht erheblich hält. Ein solcher Interpretationsspielraum besteht nicht. (mehr …)

Von |2020-06-22T17:49:53+02:00Mai 20th, 2020|2 Kommentare

Höhere BU-Renten effizient absichern

Geht es um die Absicherung bedarfsgerechter Berufsunfähigkeitsrenten und späteres Ausbaupotential, sind die Versicherer im Jahr 2004 stehen geblieben. Will man eine höhere Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, sind verschiedene potentielle Fallstricke zu überwinden.

Wobei der Begriff “höhere BU-Rente” erheblich täuscht. Die Probleme gehen bereits ab 2.500 € Berufsunfähigkeitsrente los. Das entspricht einem jährlichen Bruttoeinkommen von gerade einmal etwas über 50.000 €. Ab dieser Größe von monatlich 2.500 € BU-Rente gelten nicht mehr allein die regulären Antragsfragen. (mehr …)

Von |2020-04-19T14:06:30+02:00April 19th, 2020|0 Kommentare

Zweivertragslösung ermöglicht Berufsunfähigkeitsversicherung mit Ausbaupotential

Durch den Abschluss von zwei Berufsunfähigkeitsversicherungen bei unterschiedlichen Versicherern ergibt sich ein hohes Maß an Flexibilität und Anpassbarkeit. Fallstricke hinsichtlich der Versicherbarkeit kann man so ebenfalls umgehen.

Eine Absicherung gegen Berufsunfähigkeit über Jahrzehnte an Lebensentwicklung bedarfsgerecht zu halten, ist die Königsdiziplin in der BU-Vermittlung. Man nennt dies technische Ausgestaltung einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Zweitvertragslösung ist dabei wiederum der Königsweg. (mehr …)

Von |2020-04-19T16:22:22+02:00April 18th, 2020|0 Kommentare

Risikovoranfrage vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Risikovoranfrage ist eine unverbindliche und in der Regel pseudonymisierte Abfrage der Versicherbarkeit. Der oder die Versicherer erhalten auf diesem Wege die aufbereitete Gesundheitshistorie eines Interessenten zur Beurteilung vorgelegt. 

Reichen die zur Verfügung gestellten Informationen für eine abschließende Einschätzung aus, folgt vom Versicherer ein sogenanntes Votum (die Entscheidung des Versicherers). (mehr …)

Von |2020-04-17T10:02:26+02:00April 12th, 2020|0 Kommentare

Die Rolle des Arztberichtes in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer optimale Ergebnisse hinsichtlich Annahme in der Risikoprüfung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung erreichen möchte, muss zunächst den jeweiligen Risikoprüfer in die Lage versetzen, ein Votum im eigenen Interesse abgeben zu können. Eine besondere Rolle kommt dabei Arztberichten und Befunden zu.

Auch für die rechtlich saubere Annahme eines Antrags auf Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist der gezielte Einsatz von Arztberichten ganz entscheidend. (mehr …)

Von |2020-04-11T14:02:32+02:00April 11th, 2020|1 Kommentar

Rechtliche Grundlagen vorvertraglicher Anzeigepflichten

Die Beantwortung der Gesundheits- und Risikofragen im Antrag auf Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird vorvertragliche Anzeigepflicht genannt. (VVA) Angabepflichtige Umstände nicht, unvollständig oder falsch anzugeben, kann eine schuldhafte Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht zur Folge haben.

Eine solche schuldhafte VVA kann wiederum in Abhängigkeit vom Verschuldungsgrad dazu führen, dass der Versicherer nicht in der Leistungspflicht ist. Unvollständig oder falsch beantwortete Gesundheitsfragen führen aber keinesfalls automatisch dazu, dass der Versicherer leistungsfrei ist. Ein weit verbreiteter Irrglaube.

(mehr …)

Von |2020-04-10T19:15:04+02:00April 10th, 2020|0 Kommentare

Berufsunfähigkeitsversicherung gefährdet durch falsche Arztabrechnung?

Vor allem bei GKV-Versicherten weicht die Aktenlage der Krankenkasse von den tatsächlich stattgefunden Behandlungen oder tatsächlich gegebenen Erkrankungen regelmäßig deutlich ab. Diese Fehler begründen sich durch ein systemisches Abrechnungsproblem der Ärzte gegenüber den gesetzlichen Krankenkassen. Was das in der Praxis heißt und welche Lösungsansätze es für dieses Problem gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Nach eigenem Empfinden kerngesund und nach einem Blick in die Auskunft der eigenen GKV völlig überrascht? Das ist durchaus nicht selten und ein systemisches Grundproblem.

(mehr …)

Von |2020-06-10T08:41:52+02:00April 10th, 2020|16 Kommentare

Leistungsdynamik – Garantierte Rentensteigerung im BU Leistungsfall sinnvoll?

Leistungsdynamiken sind häufig verkauftes Extra. Gerade die 3-Buchstaben-Vertriebe vermitteln Berufsunfähigkeitsversicherungen fast nur mit maximaler garantierter Rentensteigerung im Leistungsfall. Auch die Ergebnisse der google-Suche erwecken überwiegend den Eindruck, dass man unbedingt eine garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall brauchen würde.

Braucht man dieses Element der technischen Ausgestaltung einer Berufsunfähigkeitsversicherung wirklich? Schauen wir uns die Story nachfolgend doch einmal etwas differenzierter an. (mehr …)

Von |2020-04-06T19:49:30+02:00April 4th, 2020|Tags: |2 Kommentare