BU Rente – Welche Abzüge sind zu erwarten?

Eine der häufigsten Fragen meiner Kunden lautet: Wie viel bleibt im Leistungsfall von meiner Berufsunfähigkeitsrente nach Steuern und Krankenversicherungsbeitrag übrig?

Eine einfache Antwort wäre wünschenswert, ist aber in Folge einer Vielzahl zu betrachtender Eventualitäten leider nicht möglich.

Grundsätzlich sind Rentenleistungen aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung zunächst steuerpflichtig. Auch Krankenversicherungsbeiträge werden voraussichtlich fällig. Ein Überblick über die erwartenden  Abzüge ist also nötig, wenn man sich bewusst für eine bedarfsgerechte BU-Rentenhöhe entscheiden will.

Daher widmen wir uns diesem Thema im nachfolgenden Artikel, aber ganz in Ruhe und schön der Reihe nach.

Steuern auf private Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Besteuerung einer Berufsunfähigkeitsrente ist vor allem davon abhängig, in welcher Schicht die Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen wurde. Möglich sind …

  • Berufsunfähigkeitsversicherung in Schicht 1 (Rürup)
  • Berufsunfähigkeitsversicherung in Schicht 2 (bAV)
  • Berufsunfähigkeitsversicherung in Schicht 3 (ungefördert)

Ich biete üblicherweise nur Schicht 3 an, BU-Renten in Schicht 1 & 2 sind sowohl in Bezug auf Krankenversicherungsbeiträge als auch hinsichtlich der Besteuerung der BU Rentenleistung regelmäßig sinnfrei. Wir konzentrieren uns daher nachfolgend auf ungeförderte BU Renten (Schicht 3).

Für ungeförderte BU-Renten gilt die Ertragsanteilbesteuerung nach §55 EStDV. Maßgeblich ist die Tabelle in Absatz 2. Die linke Spalte gibt die Restlaufzeit des Vertrags bei Eintritt der Berufsunfähigkeit an, die mittlere Spalte ordnet dieser Angabe einen Ertragsanteil zu.

Besteuerung von BU Renten nach §55 EStDV

Wer bspw. mit 40 Jahren berufsunfähig wird und eine ungeförderte Berufsunfähigkeitsversicherung mit Endalter 67 abgeschlossen hat, hat 27 Jahre Restlaufzeit gem. linker Spalte. Der Restlaufzeit wird ein Ertragsanteil von 28 % zugeordnet (mittlere Spalte). Wurden beispielsweise 2.500 Euro mtl. Berufsunfähigkeitsrente abgeschlossen, ergibt das ein zu versteuerndes jährliches Einkommen von 12x 2.500 / 100 x28 = 8.400 €

In diesem Beispiel liegt der steuerlich relevante Anteil unterhalb des Grundfreibetrags nach §32a EStG (8.820 € in 2017). Werden also keine weiteren steuerlich relevanten Einkünfte erzielt, ist die BU-Rente steuerfrei. Gleichwohl dient der Ertragsanteil als Bemessungsgrundlage für die Verbeitragung von ungeförderten BU Renten in der gesetzlichen Krankenversicherung, wenn nicht zeitgleich eine Erwerbsminderungsrente bezogen wird.

Das nachfolgende Bild zeigt weitere Beispiele zur Besteuerung ungeförderter BU-Renten bei einer monatlichen BU-Rente von 2.500 €.

Besteuerung Berufsunfähigkeitsrente

Steuerlich relevante Ertragsanteile ergeben sich bei ungeförderten BU-Renten also in der Regel nur in Kombination von eher hohen BU Renten und bei Eintritt des BU-Leistungsfalls in jungen Jahren. Kommen weitere steuerlich relevante Einkünfte dazu, wird natürlich “aufaddiert”.

Bei BU-Renten aus Berufsunfähigkeitszusatzversicherungen in Schicht 1 & 2 sieht das anders aus.

Eine BU Rentenleistung aus einer Rürup-BU wird nach dem Kohortenprinzip (2018 entspricht 78 %, schrittweise ansteigend) besteuert. Abhängig vom Eintrittsjahr wird der Ertragsanteil bestimmt, ab 2040 sind 100 % der BU-Rentenleistung zu versteuern. Erhöhungen der BU-Renten aus vereinbarten Leistungsdynamiken oder Überschüssen sind unabhängig vom Eintrittsjahr zu 100 % zuversteuern.

Rentenleistungen  aus einer per Entgeltumwandlung in der betrieblichen Altersvorsorge abgeschlossenen Berufsunfähigkeitsversicherung sind immer zu 100 % zu versteuern.

Der via §55 EStDV für ungeförderte BU-Renten bestimmte Ertragsanteil ist zeitgleich Bemessungsgrundlage für GKV Beiträge auf BU Renten, es sei denn, es wird zusätzlich eine Erwerbsminderungsrente bezogen. Bei Rürup geht es gemäß Kohortenprinzip und bAV BU-Renten sind zu 100 % beitragspflichtig.

Einmalzahlungen aus einer ungeförderten Berufsunfähigkeitsversicherung sind generell steuerfrei. Diese können beispielsweise im Zuge eines gerichtlichen Vergleichs mit dem BU-Versicherer als Abfindung entstehen.

Krankenversicherungsbeiträge auf private Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Den Abschnitt zur Krankenversicherung habe ich entfernt. Zwischen 5 und 10 Anfragen am Tag zu diesem Thema sind mir schlicht zu viel. 

Zumal ich hier als Versicherungsmakler die völlig falsche Ansprechperson bin. Bei sozialversicherungsrechtlichen Fragen bitte an einen Rentenberater oder bei bereits eingetretenem Streitfall an einen Fachanwalt wenden.

Ich bin nicht für kostenlose Beratung von NICHT-Kunden zuständig, noch dürfte ich diese Dienstleistung als Versicherungsmakler überhaupt erbringen.

 

Von |2018-03-27T17:00:55+00:00November 28th, 2017|0 Kommentare

About the Author:

Als Versicherungsmakler habe ich mich auf die bedarfsgerechte Vermittlung der Berufsunfähigkeitsversicherung spezialisiert. Meine Dienstleistung erbringe ich bundesweit per Onlineberatung, gestützt auf Telefon und begleitet von Bildschirmpräsentationen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar