Versicherungsblog zur Berufsunfähigkeitsversicherung2017-12-02T16:01:11+00:00
1707, 2017

Die unterschätzte Gefahr von Risikovoranfrage Tools wie VersDiagnose

By |Juli 17th, 2017|6 Comments

Als Makler bekommt man sehr regelmäßig zu hören, dass man Dinosaurier sei oder zumindest steinzeitlich agiere. So erging es sinngemäß jüngst auch meinem überaus geschätzten Kollegen Tobias Bierl in einem Artikel der Werbeagentur Franke und Bornberg.

Franke und Bornberg bewertet Versicherungstarife. Wirbt ein Versicherer mit diesen Testergebnissen, zahlt er dafür Lizenzgebühren an die Ratingagentur, ein Millionengeschäft. In einem jüngst von Franke und Bornberg veröffentlichten Blogartikel sollte nun das Risikovoranfrage Tool VersDiagnose beworben werden.

Der Titel des Blogs lautete “Eine Risikovoranfrage ist im BU-Geschäft unverzichtbar und … die Erde ist eine Scheibe”.

(mehr …)

3003, 2017

Warum zum Versicherungsmakler?

By |März 30th, 2017|0 Comments

Wenn man die Deutschen fragt, wer ihre Versicherungsverträge betreut und dazu berät, lautet die Antwort fast immer: Mein Versicherungsmakler …

Das ist Nonsens. Von den rund 220.000 in Deutschland registrierten Versicherungsvermittlern sind knapp 47.000 Versicherungsmakler. Wobei diese Zahl an der Realität noch deutlich vorbei geht, schließlich sind hier auch die Angehörigen von Firmen enthalten, die als Firma eine Maklerzulassung besitzen. Beispielsweise größere Vertriebe, die mit dem Berufsbild eines Versicherungsmaklers in der Praxis recht wenig zu tun haben.

Der überwiegende Teil der Versicherungsvermittler ist als gebundener Vermittler ausschließlich für eine einzige Versicherungsgesellschaft tätig.  Nachfolgend eine kleine Skizze, wie es tatsächlich um die Landschaft des Versicherungsvertriebs bestellt ist. (mehr …)

2003, 2017

Prozessquote und Leistungsquote in der Berufsunfähigkeitsversicherung

By |März 20th, 2017|0 Comments

Gerade bei komplexen Versicherungsprodukten wie einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist der Wunsch nach einfacher Vergleichbarkeit groß.

Das hat vor allem zwei Gründe:

  • Erstens die Bequemlichkeit. Wäre doch schön, wenn man ein komplexes Versicherungsprodukt einfach so in eine Zahl pressen könnte.
  • Zweitens die Zahlengläubigkeit, gibt es doch das leider völlig irreführende Sprichwort: Zahlen lügen nicht …

Kurzum: Wenn es öffentlich zugängliche Prozessquoten und Leistungsquoten der BU Versicherer gibt, kann ich nicht einfach danach meine Berufsunfähigkeitsversicherung auswählen? Antwort: Entschieden nein! … Prozessquoten und Leistungsquoten haben meist überhaupt keine Aussagekraft!

Und selbst wenn diese Quoten eine inhaltliche Aussagekraft hätten, dann nur als Momentaufnahme. Sie sind keinerlei einklagbares Recht, geschweige denn eine Garantie für die Zukunft.

(mehr …)

2110, 2016

Berufsunfähigkeitsversicherung gefährdet durch falsche Arztabrechnung

By |Oktober 21st, 2016|2 Comments

Weder neu, noch gefällt mir die mal wieder angsterregende Art und Weise der Aufbereitung durch plusminus. Dennoch lobenswert, dass sich die ARD diesem Grundproblem des Systems der gesetzlichen Krankenversicherung in Form einer Berichterstattung einmal annimmt.

Dabei geht es um Folgendes: Um eine Bezahlung zu erhalten, müssen Ärzte gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung immer eine Diagnose abrechnen. Und längst nicht immer stimmen diese Abrechnungen mit den tatsächlichen Beschwerden des Patienten überein.

(mehr …)

407, 2016

Wie Sie bei Versicherungen wirklich sparen können

By |Juli 4th, 2016|0 Comments

Sparen liegt im Trend, wer spart nicht gern? Doch gerade bei Versicherungen gilt das alte Sprichwort: “Was nix kost, taucht auch nix.”

Eine rein auf den Preis fixierte Entscheidung für eine bestimmte Police kann im Schadensfall zu bösen Überraschungen führen. Das gilt insbesondere auch für den von Medien und Marketing getriebenen alljährlichen KFZ Wechselwahn.

Nachfolgend habe ich 4 Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie wirklich bares Geld bei Versicherungen sparen können. (mehr …)

1306, 2016

Die drei größten Irrtümer zur Lebenserwartung

By |Juni 13th, 2016|0 Comments

Bin gerade auf GDV.de auf eine interessante Aufbereitung eines grundsätzlichen Problems privater Altersvorsorge gestoßen. Kurz zusammengefasst: “Was, wenn am Ende vom Geld noch Leben übrig ist?”

Irrtum Nummer 1: Tatsächlich unterschätzen die Deutschen Ihre Lebenserwartung massiv. Gem. eine Umfrage des IPSOS-Instituts schätzten die Befragten ihre durchschnittliche Lebenserwartung auf 82 Jahre. Und immerhin 4 von 5 Befragten glaubten nicht, dass sie das 90. Lebensjahr erreichen werden.

Die Statistik spricht eine andere Sprache:

Von den heute lebenden 50-jährigen Frauen, die im Jahr 1965 geboren wurde, werden ungefähr 48 Prozent ihren 90. Geburtstag feiern können. Bei den heute 30-jährigen sind es schon etwa 56 Prozent, wenn man die eher vorsichtigen Annahmen des Statistischen Bundesamtes zugrunde legt.

Quelle: GDV.de

(mehr …)

112, 2015

Skiurlaub? Versicherungen für den Wintersport

By |Dezember 1st, 2015|0 Comments

Die kalte Jahreszeit ist die Hochsaison für Wintersportler, doch wie steht es eigentlich in Sachen Versicherungsschutz? Vor allem beim Skiurlaub im Ausland?

Erstes Risiko – Verlust von Skisportgeräten

Es gibt diverse Wintersportgeräteversicherungen. Diese sind in der Regel nicht zu empfehlen, insbesondere dann nicht, wenn bereits eine gute Hausratversicherung besteht. Denn gerade die Risiken Einbruchsdiebstahl und Raub von eigenem Wintersportgerät sind im Rahmen der Hausratversicherung gedeckt.

Nur wenn beispielsweise Wintersportgerät geliehen wird und dieses durch plötzliche Einwirkung von Gewalt während der Ausübung des Wintersports zerstört wird, greift ausschließlich eine solche Geräteversicherung. (mehr …)