Warum zum Versicherungsmakler?

Sind Sie schon ein mal zum Fliesenleger Ihres Vertrauens gegangen um dort Ihr Auto reparieren zu lassen? Nein? Dann wird das Gründe haben.

Wenn man die Deutschen fragt, wer ihre Versicherungsverträge betreut und dazu berät, lautet die Antwort fast immer:

Mein Versicherungsmakler …

Das ist Nonsens. Gerade einmal etwa 8.000 der rund 400.000 in Deutschland tätigen Versicherungsvermittler sind Versicherungsmakler, dazu kommen noch deren Mitarbeiter.

Der überwiegende Teil der Versicherungsvermittler ist als gebundener Vermittler für eine einzige Versicherungsgesellschaft tätig. Nachfolgend eine kleine Skizze, wie es tatsächlich um die Landschaft des Versicherungsvertriebs bestellt ist.

Es gibt:

  • Gebundene Vermittler / Ausschließlichkeitsvertreter
  • Mehrfachagenten / Mehrfirmenvertreter
  • Versicherungsmakler
  • Versicherungsberater

Der Ausschließlichkeitsvertreter kann ausschließlich die Versicherungsprodukte des eigenen „Brötchengebers“ vermitteln. Ob das jeweilige Produkt nun wirklich den Bedarf des Kunden trifft oder ob die Bedingungen eine angemessene Leistungswahrscheinlichkeit hergeben, spielt überhaupt keine Rolle.

Führt in der Praxis dazu, dass der gebundene Vermittler schon vorab genau weiß – ohne je mit dem Kunden gesprochen – welches Produkt das Richtige für den Kunden ist: Nämlich genau (nur) das eine Produkt, das er vermitteln kann und für das er vergütet wird.

Der Vertreter handelt zudem rechtlich im Interesse seines Arbeitgebers, er ist „Auge und Ohr“ seines Arbeitgebers. Die persönliche Eignung und Qualifikation muss der gebundene Vermittler nicht nachweisen, sein Arbeitgeber ist angehalten dafür Sorge zu tragen.

Für die Tätigkeit der gebundenen Vermittler haftet nur der jeweilige Versicherer gegenüber dem Kunden, niemals aber die Vermittler selbst. Der springende Punkt: Der Kunde muss nachweisen, dass der gebundene Vermittler einen Fehler gemacht hat.

Beim Versicherungsmakler sieht das anders aus. Er muss seine Qualifikation und wenigstens eine gesetzlich genormte Vermögensschadenshaftpflicht selbst nachweisen, um seinem Gewerbe nachgehen zu können. Warum muss er das?

Ganz einfach, weil der Versicherungsmakler für seine Beratungsleistung persönlich haftet. Es gilt das Prinzip der Beweislastumkehr. Der Makler muss nachweisen, dass er keinen Fehler gemacht hat.

Zudem ist der Makler dazu angehalten, wenigstens eine „hinreichende Auswahl“ an Versicherungsprodukten der eigenen Empfehlung zu Grunde zu legen. Machen wir uns nichts vor, unter Maklerkollegen gibt es auch genügend Dampfplauderer, die ihre Empfehlung im Wesentlichen auf den Geschmack der Lachsschnittchen bei Events der Maklerbetreuung einer Gesellschaft stützten.

Dennoch ist wenigstens die Haftungskonstellation erheblich kundenfreundlicher, als beim gebundenen Vermittler.

Thema Honorarberatung, Nettotarife und Unabhängigkeit

Aktuell noch relativ unbekannt ist die Beratung gegen Honorar. Liegt einfach daran, dass die Deutschen Beratung in Sachen Versicherungen noch immer für kostenlos halten. Dem ist natürlich nicht so, da bei Abschluss einer Versicherung eine Vergütung für den Vermittler im Rahmen der Versicherungsbeiträge gezahlt wird.

Die EU ist nun der Meinung, dass Versicherungsmakler quasi niemals unabhängig sein können, weil die Vergütung durch die Gesellschaften bezahlt wird. Das ist schon mal diskussionswürdig, da die Vergütung zunächst der Kunde an die Gesellschaft und erst dann die Gesellschaft an den Vermittler zahlt.

Weiterhin ist die EU der Auffassung, dass nur Honorarberatung wirklich unabhängige Beratung wäre. Auch das ist diskussionswürdig, denn Honorarberatung für Versicherungen ist in Deutschland (Stand Januar 2015) nicht gesetzlich genormt.

Wenn Sie gern Honorarberater für Versicherung wären, kein Problem, sie können morgen damit anfangen und sich so nennen.

In der Praxis sind die meisten Honorarberater in Deutschland schlichtweg Versicherungsmakler, die statt einer Provision (welche beim Makler Courtage heißt) eben ein Honorar für die Vermittlung nehmen.

Auf Wunsch berate ich ihm Rahmen der Vermittlung von Nettotarifen auch gegen Honorar.

Und warum repariert der Fliesenleger das Auto nicht?

Er kann es nicht.

Genau so wenig kann ein gebundener Vermittler etwas anderes vermitteln, als seine eigene Versicherungsgesellschaft im Angebot hat.

Von | 2017-03-30T00:20:40+00:00 März 30th, 2017|0 Kommentare

About the Author:

Als unabhängiger Versicherungsmakler habe ich mich auf die bedarfsgerechte Vermittlung der Berufsunfähigkeitsversicherung spezialisiert. Meine Dienstleistung erbringe ich bundesweit per Onlineberatung, gestützt auf Telefon und begleitet von Bildschirmpräsentationen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar